Angebot

An ISAN distinguishes between audiovisual works regardless of language version, distribution title and other national or regional adaptations. A work provided with an ISAN can be identified anytime and anywhere.

ISANs thus serve the needs of filmmakers, rights holders, users, distributors and consumers. The ISAN makes it possible, for example, to trace the exploitation of films and is an effective means of combating piracy. Automated data exchange via ISAN identifiers simplifies the settlement of copyright compensation and facilitates the activities of film funding institutions.

Voraussetzung für das Erstellen einer ISAN ist das Anlegen eines Kundenkontos. Erst dann kann eine Anmeldung des audiovisuellen Werkes erfolgen und eine ISAN erstellt werden. Gehen Sie vor wie folgt:

  1. Klicken Sie auf Online Registrierung und füllen Sie das Webformular aus.
  2. Klicken Sie auf «SENDEN» und schicken Sie es an uns zurück.
  3. Ihr Kundenkonto wird innerhalb von zwei Werktagen erstellt. Sollte es länger dauern, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.
  4. Sie erhalten Ihre Zugangsdaten zu Ihrem Kundenkonto per E-Mail.
  5. Gehen Sie auf die ISAN Switzerland Homepage und klicken Sie auf «Login» oder klicken Sie auf den Link zum Login in der E-Mail mit Ihren Zugangsdaten. 
  6. Loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und dem Passwort ein.
  7. Weitere Anleitungen erhalten Sie direkt in Ihrem Kundenkonto. Gerne helfen wir Ihnen auch telefonisch oder per E-Mail weiter (Tel.: 031 313 36 53, E-Mail: infowhatever@isanswitzerland.ch

Dokumente

Weitere Dienstleistungen

ISAN bietet verschiedene Dienstleistungen wie Matching Services und zu API Schnittstellen an. Bitte nehmen Sie bei Interesse direkt mit uns Kontakt auf. 

ISAN

Ihr Film ist fast fertig? Die Postproduktion beinahe abgeschlossen, es fehlen nur noch die Credits? Es besteht kein Zweifel mehr, dass Ihr Werk den Markt erreichen wird. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für eine ISAN gekommen. Eine ISAN kostet pro Nummer CHF 30,-. Für Mengenrabatte nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. 

Eine ISAN besteht nebst zwei Kontrollziffern aus 24 Hexadezimalziffern, die in verschiedene Segmente unterteilt sind und macht es möglich ein Werk von einem anderen zu unterscheiden.

INDEV

Sie haben das Drehbuch, aber das Produktionsteam ist noch nicht komplett. Auch die Finanzierung ist noch nicht unter Dach und Fach. In diesem Fall ist eine INDEV die richtige Wahl für Sie. 

Eine INDEV ist eine vollwertige ISAN (siehe oben), die nicht in der ISAN Datenbank veröffentlicht wird, solange Sie diese nicht aktivieren. Erst die Aktivierung einer INDEV führt zu einer Veröffentlichung in der ISAN Datenbank und kann einer weltweiten Suche nach Ihrem Werk zugänglich gemacht werden. Sie können die INDEV jedoch bereits schon jetzt für Förderanträge oder zur internen Kommunikation verwenden. Sobald Sie die INDEV öffentlich verwenden wollen, ist diese unkompliziert zu aktivieren. Eine INDEV kostet pro Nummer CHF 30.-. Für Mengenrabatte nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

V-ISAN

You want an ISAN for a language version of your work or an edited version of your episode for a social media platform of your work? Choose a V-ISAN so that the link to the main work remains in the original language.

An ISAN identifies an audiovisual work, whatever its medium, language version, distribution method, etc. However, it is possible to identify versions of an audiovisual work and related content with a V-ISAN and link them to the ISAN of the main work: For this purpose, an additional identification system (the "V-ISAN") has been developed and standardised with ISO standard 15706-2:2007.

If an ISAN is assigned to a work, a V-ISAN can be created for each version of the work. All versions belonging to the work (TV film, abstracts, language versions, DVDs, colour version of an original black-and-white original, trailer, making-of, etc.) can thus receive their own identification and thus benefit from the unique ISO ID. The first 17 digits of the ISAN correspond to those of the corresponding V-ISAN. In this way, the number shows that the works belong together.

S-ISAN

For series, the ISAN system offers an intelligent concept for numbering. With this, groups for series, seasons and the individual episodes can be put into a "numbered" relationship under a common series title. The so-called "series data record" contains a numbered master record which is supplemented by the individual episodes. In principle, when registering a series, a series data record can only be created together with one episode. The individual episodes will be charged in the same way as an ordinary ISAN.

For the purposes of the ISAN system, serial audiovisual works, groups and episodes are defined in a broad sense. Series are e.g. (television) series, whatever the genre, produced in episodes to be broadcast at intervals; weekly talk shows, regular news programmes, sports events, etc.

Serial works do not include, for example, sequels of a feature film (e.g. Rocky IV9, separate broadcasts of parts of a targeted audiovisual work, versions of individual audiovisual works or, for example, the broadcasting of annual events such as a New Year's Eve Special or the annual broadcast of the Oscars.

Registration steps for a new series

1. perform a preliminary search to check whether the series has not yet been registered
2. fill in and submit the application form for the series
3. if necessary, resolve potential duplicates in the duplicate check.
4. register a first group or episode for the issue of the ISAN for the series and the first group or episode

Registration steps for a new group

1. perform a search to find the row under which you will register your group
2. select the series and open a new group registration form
3. fill in the registration form and send it.
4. if necessary, resolve potential duplicates in the duplicate check.
5. the new ISAN will be created once you registered your first episode.

Registration steps for a new episode

Perform a search to select the series or group under which you will register your episode.
2. select the series or group and open a new episode registration form
3. fill in and send the registration form
4. dissolve any potential duplicates in the duplicate check, if necessary
5. the new ISAN has been created and is displayed

► Please note that an episode can be attached to one or more group(s) at any time. To do this, edit the episode data and select the group(s) to which the episode is to be attached.

► Note that an episode can be attached to one or more groups at any time. To do this, edit the episode data and select the group(s) to which the episode is to be attached.

► Note: A series is identified by a root ISAN, i.e. the first 16 digits shared by all ISANs assigned to the series (groups, episodes, versions). The assignment of a unique root ISAN is crucial. In order to avoid duplicates, the root ISAN for the series is only assigned after the series has been registered and the first group or episode has been registered.

    FAQ

    Show all answers
    Hide all answers
    • Was ist ein «audiovisuelles Werk»?

      Für die Verwendungszwecke von ISAN ist der Begriff "audiovisuelles Werk" kein rechtliches, sondern ein praxisnahes Konzept. Die anwendbare ISO-Norm definiert "audiovisuelles Werk" wie folgt:

      Werk, das aus einer Sequenz von miteinander verbundenen Bildern besteht - mit oder ohne Ton - und mit geeigneten Mitteln als belebtes Bild sichtbar gemacht wird, unabhängig vom ursprünglich oder nachträglich verwendeten Medium.

      Beispiele von Arten audiovisueller Werke, denen eine ISAN (INDEV, V-ISAN, S-ISAN) zugeteilt werden kann sind: 

      • Langspielfilme und Kurzfilme
      • Realfilme (live action movie) oder Animationsfilme oder eine Kombination von beiden
      • Trailer 
      • Produktionen für Fernsehen oder andere Vertriebskanäle, einschliesslich einzelne Episoden von Fernsehserien
      • Industrie-, Lehr- und Instruktionsfilme
      • Werbefilme
      • Direktübertragungen und -aufnahmen von Ereignissen (wie Sportanlässe und Nachrichten);
      • Misch- und Multimediawerke, wenn diese eine signifikante audiovisuelle Komponente beinhalten. 

      Keine ISAN kann erteilt werden für: 

      • Nicht-audiovisuellen Bestandteile eines audiovisuellen Werkes Z.B. Filmmusik, Drehbuch oder einzelnen Bildern, Standfotos des Films oder Multimediawerken ohne audiovisuelle Komponente.
    • Verwendung einer ISAN

      Die ISAN ist die eindeutige Referenznummer für ein audiovisuelles Werk und sollte als solche in allen Systemen, die Informationen über audiovisuelle Werke verwalten und verarbeiten, als Datenelement enthalten sein. Verwertungsgesellschaften verwenden die ISAN beispielsweise bei der Verarbeitung von Informationen über die Auswertung von audiovisuellen Werken.

      Bei audiovisuellen Werken in digitaler Form sollte die ISAN in die entsprechenden Masterkopien des Werkes eingebettet und auf alle weiteren Kopien dieses Masters übertragen werden. Die MPEG-2 und MPEG-4-Normen (für die kodierte Darstellung von audiovisuellen und multimedialen Objekten) sehen eine Stelle für die ISAN-Identifikationsnummer im MPEG-Format vor.

      Bei audiovisuellen Werken in analoger Form sollte die ISAN in sicherer Form an die Masterkopie und an alle anderen Archivkopien angebracht werden. Bei neuen Werken kann die ISAN auf das Negativ der Masterkopie gedruckt werden. Für bereits bestehende Werke bedeutet dies eine sichere Koppelung von Werk und ISAN in Form eines dauerhaften Datensatzes, Archivs oder Inventars.

      Die ISAN wird ausserdem in der Regel in der Dokumentation, auf der Verpackung oder im Abspann eines audiovisuellen Werks vermerkt.

    • Inwiefern berührt die ISAN das Urheberrecht?

      Die ISAN berührt die Urheberrechte gar nicht. Sie ist in keiner Weise mit dem Urheberrecht verknüpft ist – dies weder nach europäischem noch nach nordamerikanischem Verständnis dieses Begriffs. Die ISAN ist eine Identifikationsnummer, eine Kennzeichnung ohne jegliche rechtliche Auswirkung oder Bedeutung. Sie dient lediglich als Werkzeug für Verwertungsgesellschaften zur präzisen Unterscheidung der audiovisuellen Werke in ihrer Datenbank oder im Austausch von Informationen. 

    • Ist eine ISAN für ein Filmwerk obligatorisch?

      Seit 2016 ist eine ISAN für Filmwerke (in der Länge von 60 Minuten) für bestimmte Unternehmen obligatorisch. Geregelt ist das in Art. 16a Filmverordnung (FiV, SR 443.11). Diese Verpflichtung gilt nur für die Inhaber von Verwertungsrechten des Filmwerkes. Das sind in der Regel Produzentinnen und Verleihunternehmen.

      Die ISAN wird auch bei Anmeldungen von Filmfestivals verlangt. So auch bei den Solothurner Filmtagen, wo die ISAN jedoch nur dann im Sinne der Filmverordnung obligatorisch wird, wenn ein Film durch die Solothurner Filmtage für die Vorführung während des Festivals selektioniert wird. 

      Es ist ein Werkzeug zur Arbeitserleichterung, entwickelt von der Industrie für die Industrie. Die Effizienz und die Präzision von ISAN bei der Identifizierung von audiovisuellen Werken machen aus ISAN eine logische Geschäftsentscheidung - ohne indes für alle Filmschaffenden und unabhängig von der Länge eines Filmes obligatorisch zu sein.

    • Wer erteilt die ISAN?

      Das ISAN-System wird von der ISAN International Agency (ISAN-IA) geführt, die das gesamte System koordiniert, sich für die technische Generierung der ISAN verantwortlich zeigt und eine zentrale Datenbank aller ISAN-Registrierungen verwaltet. ISAN-IA bestimmt die einzelnen ISAN-Registrierungsagenturen und beaufsichtigt deren Arbeit. Diese Agenturen wurden gegründet, um für spezifische Länder, Regionen oder bestimmte Industriesektoren tätig zu sein. Alle ISAN-Registrierungsagenturen arbeiten als Non-Profit-Organisationen.

    • Wer kann eine ISAN erstellen?

      Eine neue ISAN wird in der Regel durch die Filmproduzentin oder ihre Vertretung erstellt. Wird eine ISAN benötigt, bevor die Produzentin sie gelöst hat, kann auch der Verleih oder Vertrieb sowie ein/e Rechteinhaber_in die Anmeldung vornehmen. Die durch den Verleih, Vetrieb oder der/dem Rechteinhaber_in erstellte ISAN kann später der Produzentin zugeteilt werden. 

      Die Instanz oder Person, die eine ISAN beantragt, sollte in der Lage sein, diese ISAN auf permanente Weise am zu identifizierenden Werk anzubringen oder damit zu koppeln. Kund_innen müssen sich zuerst bei einer ISAN-Registrierungsagentur registrieren, um als Benutzer_innen des ISAN-System zugelassen zu werden. In diesem Zulassungsverfahren wird geprüft, ob der/die Kund_in im Filmbereich tätig ist. Diese Kundenregistrierung ist einmalig und kostenlos.

    • Was kostet eine ISAN?

      Siehe Preisliste

    • Wer entwickelte die ISAN?

      Das ISAN-System wurde unter der Schirmherrschaft von "ISO/TC 46/SC 9" als internationale Norm entwickelt:

      • ISO ist die International Organization for Standardization (Weltnormenorganisation) mit Sitz in Genf;
      • TC 46 ist das Technical Committee (TC) der ISO für Fragen der Normung zu Information und Dokumentation;
      • SC 9 ist das Subcommittee (SC) des TC 46, das ISO-Normen zur Identifikation und Beschreibung von Informationsobjekten entwickelt und verwaltet. 

      Im Mai 1997 gründete ISO/TC 46 Subcommittee 9 eine Working Group (WG 1) zur Entwicklung des ISAN-Projektes. Das Projekt stand unter der Leitung:

      • AGICOA: Association de Gestion Internationale Collective des Oeuvres Audiovisuelles (Verband für die Internationale Kollektive Wahrnehmung für audiovisuelle Werke);
      • FIAPF: Fédération Internationale des Associations de Producteurs de Films (Internationale Vereinigung der Filmproduzentenverbände);
      • CISAC: Confédération Internationale des Sociétés d'Auteurs et de Compositeurs (Internationale Vereinigung der Autoren- und Komponistenverbände). 

      Vertreter aus mehreren Ländern und internationalen Verbänden waren Mitglied der ISAN- Working Group und haben aktiv zur Entwicklung des ISAN-Projekts beigetragen.

    • Der ISAN 2D Barcode

      Sobald Ihre audiovisuellen Werke eine ISAN erhalten haben, können Sie in Ihrem Kundenkonto den dazugehörigen Barcode herunter laden. Das zum Download zur Verfügung gestellte Paket besteht aus einem maschinenlesbaren 2D Barcode, dem ISAN Logo und der ISAN.